Athenäum St.Vith: Einer der Preisträger bei école numérique

Seit 15 Jahren zeichnet die Wallonische Region im Rahmen der école numérique schulische Projekte aus, die sich mit den neuen Medien und Techniken befassen. Dieses Jahr wurden 781 Projekte eingereicht, darunter auch das des Königlichen Athenäums St.Vith. Wir bewarben uns mit der neuen Lernmethode im ersten Jahr, die die Lernbüros, Module und Projektarbeit beinhaltet und gehören nun zu den Preisträgern. Die verstärkte Nutzung digitaler Medien als Ergänzung zur Einführung der neuen Lernmethode entspricht den Bedürfnissen der Schüler in der heutigen Zeit. Der Gewinn beinhaltet die Ausstattung mit technischem Material und eine dazugehörige Begleitung.

Schüler des Königlichen Athenäums zeigen soziales Engagement

Schüler engagieren sich für benachteiligte Kinder
Im Rahmen des Projektunterrichtes behandelten die Schüler des 1.Jahres das Thema Wasser und beschäftigten sich in Kleingruppen mit einem selbst gewählten Unterthema, wie z.B. Wasserversorgung oder Wasserverschmutzung. Zunächst galt es, Informationen in Büchern, im Netz oder vor Ort durch Besichtigungen und Interviews zu sammeln und diese dann zu bearbeiten. Anschließend präsentierten sie ihren Mitschülern das erworbene Wissen in Form eines Produktes, z.B. als Powerpoint, als Modell, als Film o.Ä.
Die Gruppe von Fatima Balayeva, Louise Collienne und Melina Weidert kam nach ihren Recherchen zum Thema Wasserverschmutzung und der Besichtigung des St.Vither Klärwerks zu dem Schluss, dass vielerorts das Wasser sehr verschmutzt ist und dass viele Menschen nicht in den Genuss von sauberem Trinkwasser kommen. Sie beschlossen im Rahmen ihrer Möglichkeiten benachteiligte Menschen zu unterstützen und starteten eine Aktion, bei der sie in der Schule und in ihrer familiären Umgebung Kerzen verkauften, die sie dekoriert und nach Absprache mit der Organisation Menschen für Menschen mit deren Emblem versehen hatten. Menschen für Menschen ist ein Spendenverein, der mit Hilfsprojekten zur Selbsthilfe und Entwicklung in Äthiopien beiträgt
Am Freitag, den 08. Juni, überreichten die 3 Schülerinnen Frau Bernadette Hüwels voller Stolz 163 €.
Das Geld kommt einem Brunnenbauprojekt zugute, so dass Mädchen nicht mehr täglich fünf bis zehn Kilometer lange Märsche auf sich nehmen müssen, um das Wasser für die Familie zu besorgen, und stattdessen die Schule besuchen dürfen.

Ausflug des 2. Jahres nach Köln

Anfang Juni machte das zweite Sekundarschuljahr einen Ausflug nach Köln. Morgens besuchten die vier Klassen die MMC Film- und TV-Studios. Hier besuchten die Schüler unter anderem die Sets der Serien „Alarm für Cobra 11“ und „Unter Uns“ und lernten dabei mit welchen Tricks die Fernsehsender arbeiten. Außerdem wurde ihnen das größte Aufnahmeset Europas gezeigt und sie konnten selber ausprobieren wie ein Greenscreen funktioniert. Mittags durften die Schüler das Zentrum Kölns eigenständig entdecken, hatten Zeit für Einkäufe.. Zum Abschluss besuchten sie ein „Jump House“. In der Trampolinhalle konnten sich alle während 1,5 Stunden mal so richtig austoben, ob beim Ninja Warrior Parcours oder einfach auf einem der 120 Trampoline. Dementsprechend müde, aber auch zufrieden traten dann alle wieder die Heimreise an.

Sportaktivitäten der Grundschule

Vier-Städte-Turnier

Gastgeber des alljährlich organisierten Vier-Städte-Turniers ist in diesem Schuljahr die Stadt Luxemburg. An diesem internationalen Treffen, das am 6. Juni 2018 stattgefunden hat, nahmen 24 Kinder des 4., 5. und 6. Schuljahres teil. Im Tagesverlauf wurde im Vormittag zunächst ein sportlicher Freundschaftswettkampf in Leichtathletik und im Nachmittag ein Multi-Sport-Programm (Basketball, Indiaca, Taekwondo, Capoeira) angeboten. Es war ein sehr vielseitiger und schöner Tag!

Kleinfeldfußballturnier

Am 5. Oktober 2017 nahmen alle Schüler und Schülerinnen des 3. und 4. Schuljahres an einem Kleinfeldfußballturnier in Amel teil. Dieses Turnier (5 gegen 5) fand auf Kunstrasen statt und wurde in Zusammenarbeit mit der AS Eupen und der IFDG (Interessengemeinschaft der Fußballvereine in der DG) organisiert. Dieses Jahr spielte das Wetter leider nicht mit, sodass wir dieses Turnier abbrechen mussten. Trotzdem hatten wir viel Spaß!

Flott-Fit-Fair

Das 1. und 2. Schuljahr nahmen am 14. November 2017 am Spielfest „Flott-Fit-Fair“ teil. Es handelt sich hierbei um eine Halbtagsaktivität, bei der die Akzente auf das „Erleben“ gelegt werden. Viel Bewegung und wenig Wartezeit sind das Motto. Verschiedene Ateliers in den Bereichen Gewandtheit, Gleichgewicht, Zusammenspiel, Koordination und Raumorientierung wurden den Kindern angeboten.

„Ballfit“

Das 3. und 4. Schuljahr nahmen am 20. März 2018 am Spielfest „Ballfit“ in Worriken teil. Es handelt sich hier um verschiedene Ateliers, in denen es gilt die Fertigkeiten mit Ball in den Bereichen Werfen, Rollen, Dribbeln, Schlagen,… zu testen.

Schülerassistentenausbildung

Im Rahmen des neuen Schulsportprojektes „Fitte Schule der DG“ bietet der Fachbereich Sport eine kostenlose Schülerassistenten-Ausbildung an. Mehr Bewegung und Sport in der Schule und auf dem Schulhof sind, durch die Ausbildung sogenannter „Schülerassistenten“, das Ziel. Anhand einer Spielekiste mit kleinem Sportmaterial werden Schülerassistenten in verschiedenen Themenbereichen mit unterschiedlichen, sozialen Zielsetzungen ausgebildet, um Übungen, Spielideen und Sportspiele an jüngere Schüler der Primarschule weiterzuvermitteln. Ashley Phlips, Camille Fickers und Lorena Schwall nahmen an drei Wochenenden an dieser Ausbildung teil und versuchen dies so gut wie möglich in der Grundschule umzusetzen. Vielen Dank für euren Einsatz! Auch ein großes Lob an alle anderen Schülerassistenten-Helfer!

Indiaca-Meisterschaft

Freiwillige Schüler des 5. und 6. Schuljahres nahmen am 11. Oktober 2017 an einer Indiaca-Meisterschaft teil. Einige Mittagspausen wurden genutzt um sich auf diesen Wettkampf vorzubereiten. In der Kategorie der Mädchen erzielten wir sogar den 1. Platz. Bravo!

 

Betriebsbesichtigung der PEMA Meat Group

Uns Abiturienten des KA St. Vith wurde kürzlich ein Einblick in die Zerlegerei sowie den Geschäftsaufbau der PEMA Meat Group gewährt. Wir durften Bekanntschaft mit dem Geschäftsführer Marcel Peters machen, welcher uns die Struktur sowie die Schwerpunkte des Unternehmens erläuterte. Im weiteren Verlauf der Betriebsbesichtigung wurde uns der Prozess von der Zulieferung des Fleischs über die Verarbeitung bis hin zur Verpackung der Endprodukte veranschaulicht. Wir bedanken uns herzlich bei Marcel Peters und seinem Team für den herzlichen Empfang und die ausführlichen Erklärungen.

TIL rockt am K.A.

Eine Mittagspause der besonderen Art fand am Freitag, dem 25.Mai statt. Die Gruppe TIL trat in der Sporthalle auf.
BRF Beitrag:

KAS-Verlosung 2018

Gewinnnummern der KAS-Verlosung 2018

Hier die Gewinnnummern der Verlosung. Wir gratulieren und bitten darum, die Preise vor dem 30.Juni abzuholen.

Ohne Gewähr

Fahrt nach Antwerpen.

Im Rahmen des Projektes „In-Toleranz“ sind wir, die Schüler und Schülerinnen des 5. Jahres, am 04. und 05.Mai 2018 in Begleitung von 5 Lehrpersonen nach Antwerpen gefahren, um dort Näheres über verschiedene Religionen zu erfahren So haben wir eine Synagoge, eine Moschee und, einen Hindutempel besucht. Am zweiten Tag stand das Fort Breendonk auf dem Programm, wo uns noch einmal deutlich wurde, zu welchen Grausamkeiten Menschen fähig sind, wenn sie sich zu extremen Ideologien verleiten lassen.
Ob die Reise ihren Zweck erfüllt hat, und uns zu toleranteren/weltoffeneren Menschen gemacht hat, vermag ich nicht zu sagen. Was ich aber sagen kann, ist, dass wir aus den erschütternden Erfahrungen im Fort Breendonk und dem gemeinsamen Lachen im Hindutempel etwas mitgenommen haben. Manche mehr, manche weniger, manche nur Fakten und manche vielleicht wirklich etwas fürs Leben. Jedenfalls sind wir alle mit positiven Eindrücken nach Ostbelgien zurückgekehrt.
Im Namen des 5. Jahres: Kolja Schumacher

Das 5. Schuljahr besucht Burg Vianden

Mitte Mai besuchte das 5. Schuljahr Burg Vianden. Bei schönstem Wetter ging es morgens los nach Luxemburg. Hier erwartete uns eine Führung in deutscher Sprache durch die gut erhaltenen Räume der Burg. Ausgestattet mit einem Frage- und Aufgabenbogen erkundeten die Schüler unter anderem die Waffenkammer und Küche, bestiegen die Galerie und bewunderten Ausgrabungsstücke in der Krypta. Dabei stellten sie viele Fragen und konnten sich in das Leben der damaligen Burgherren hineinversetzen. Die Führung endete im renovierten Weinkeller und wir schlossen unseren Ausflug mit einem gemeinsamen Mittagessen in der Sonne ab.

BELGIENRUNDFAHRT – 3. Tag

Am letzten Morgen bereiteten wir leider schon unsere Abreise und das letzte Picknick vor, bevor es nach Brügge ging. Dort wurden wir von Audio-Guides durch das Historium geführt, die uns einen spannenden mittelalterlichen Tag durchleben ließen. Nach einer Stärkung wurden wir von sehr erfahrenen Führern durch das Stadtzentrum gelotst und durften einigen Anekdoten lauschen. Müde und um viele Eindrücke reicher stiegen wir nun in den Bus Richtung Heimat.

Das Echo der Kinder war durchweg positiv. Sie konnten sich kaum entscheiden, was ihnen nun am besten gefallen hat.