Projekt Sonnenblume 2017-2018

Das EU-Projekt „Sonnenblume, Achtsamkeit in Grundschulen“ ist im letzten Jahr.

Das 5. und vorletzte Modul des Schülertrainings fand im Oktober und November statt und hatte das Thema „Gemeinschaft und Zusammengehörigkeitsgefühl“. Die Schwerpunkte des Trainings lagen in Entwicklung von Empathie und Mitgefühl, dem Bewusstwerden, von dem was ist und dem was ich möchte sowie in dem, was wir selber zu Veränderungen beitragen können.

Handballmeisterschaft der Mädchen 2017

Am 29.11.2017 fand die diesjährige Handballmeisterschaft der Mädchen in Eupen statt. Diese Meisterschaft wurde von Sportlehrern der PDS organisiert. Mit viel Motivation trainierten unsere Schülerinnen aus dem 2. Jahr während einigen Mittagspausen und Unterrichtsstunden. Das Resultat hat sich zeigen lassen: 1. Platz für Hannah Theodor, Maggie Reiners, Lorena Schwall, Tessa Diffels, Djamila Dodémont, Valerie Kirsch, Zoé Raes, Celina Johanns, Marie Seffer, Pia Marx und Sarah Giebels. Sie bewiesen Teamgeist und Fairness und gewannen somit alle Turnierspiele. « Es war ein super schönes Erlebnis, das uns viel Spaß gemacht hat. Wir können die Teilnahme an Meisterschaften nur weiterempfehlen », so eine Schülerin des 2. Jahres.

Math à modeler

Comme chaque année depuis bientôt 10 ans, Monsieur Michel Rigo, professeur à l’Université de Liège, département de mathématiques, est venu à l’Athénée le vendredi 10 novembre 2017 pour une journée ‘‘mathématique’’ avec les élèves de 5ème et 6ème (7h et 5h/sem).

Il leur a tout d’abord parlé de la matrice cachée de Google. Inutile de le présenter: Google est le moteur de recherche le plus connu et le plus utilisé au monde. Mais comment les concepteurs de Google font-ils pour classer les milliers de pages se rapportant à un mot-clé donné, de façon telle que les pages les plus représentatives occupent toujours les premières positions du classement ? Ce tour de force repose sur de véritables résultats mathématiques combinant théorie des graphes et algèbre linéaire.

Le thème suivant était : ‘‘Game over : mathématiques et jeux vidéos’’
Le but de cet exposé est de présenter, à travers plusieurs exemples simples, des outils mathématiques utilisés dans la conception de jeux vidéos (par exemple : projections, produits scalaire et vectoriel, calcul matriciel pour l’animation en 3D, fonctions et fractales pour la création de textures procédurales et de matériaux, etc.). Les exemples étaient choisis en fonction des connaissances préalables des élèves (analyse, algèbre, géométrie) et ont permis de mettre en évidence l’utilité en infographie des concepts vus au cours de mathématique.

De plus, le professeur Rigo a proposé aux élèves de 6ème de leur faire découvrir de nouveaux raisonnements mathématiques par l’emploi de jeux à manipuler (plateaux en bois, pions, pièces de formes variées, …). Il est par exemple possible de faire sentir l’importance de la notion de preuve en mathématiques, d’introduire naturellement le raisonnement par récurrence, de travailler sur les notions de condition nécessaire et suffisante.

Ce genre d’activités, par son regard décalé par rapport au cadre scolaire usuel, peut aussi déboucher sur une discussion autour des mathématiques et des métiers grands consommateurs de celles-ci (actuariat, gestion du risque, météorologie, sécurité informatique, imagerie médicale,…). Les exemples sont nombreux et, trop souvent, méconnus du grand public.

Voici un bref commentaire d’élèves de 6ème.

Wir, die Schüler des 5. und 6. Jahres des Leistungskurses Mathematik, fanden den Vortrag von Herrn Rigo interessant. Er hat langsam und deutlich gesprochen, gut erklärt, komplizierte Begriffe durch Beispiele veranschaulicht und eine übersichtliche Powerpoint Präsentation vorbereitet. Besonders die Spiele am Ende haben uns viel Spaß gemacht, da sie uns auf einfache Weise zum logischen Denken angeregt haben.

Celia, Michaela und Marie.

Weihnachtsmarkt 03.12.17

Zu unserem diesjährigen Weihnachtsmarkt am ersten Advent sind alle herzlich eingeladen. Ob jung oder alt, klein oder groß, der Weihnachtmarkt in unserer Schule gefällt vielen Menschen und erfreut uns jedes Jahr aufs Neue.

Auf dem Weihnachtsbasar werden von den Kindern angefertigte Kleinigkeiten (und „Großigkeiten 😉 ) angeboten und für den Genuss gibt es waremen Kakao, Kuchen, Kaffee, Glühwein und Würstchen. Traditionell wird im Nachmittag im Innenhof gemeinsam gesungen. Wir würden uns über Ihren Besuch freuen!

Das Lehrerkollegium

Handballmeisterschaft Jungen

Am 22. 11 organisierten die Sportlehrer des KAS die diesjährige Handballmeisterschaft der Jungen in St. Vith. In den verschiedenen Kategorien nahmen Schüler aus allen Schulen Ostbelgiens (CFA, PDS, RSI, KAE. BIB, MG, BS, TI und KAS) teil.
Für unsere Schule spielten in Kategorie 18 (5. und 6. Jahr) :
Adrian Dohnke, Kyrylo Moroz, Ibragim Balaev, Michel Roth, Jakob Piep, Joshua Reuter, Noah Reinartz, Lukas Freres, Miro und Manik Modak.
Mit einem Sieg, einem Unentschieden und einem verlorenen Spiel erzielten sie den 5. Platz von insgesamt 8 Mannschaften.
Gratulation für eure Teilnahme und euren kämpferischen Einsatz in absolut fairen Spielen.

Rückblick auf die TheaterTage

Rückblick auf die TheaterTage zum Thema „In welcher Welt möchte ich leben?“
1. Rückmeldung von Susanne Schrader, leitende Theaterpädagogin (AGORA Theater)
Im Namen des AGORA Theaters möchte ich Euch ganz herzlich dafür danken, dass Ihr da wart! Ihr habt die TheaterTage mit zu dem gemacht, was sie waren – und Ihr habt wesentlich dazu beigetragen, dass unser Experiment gelingen konnte, Jugendliche und Erwachsene, Amateure und Theaterfachmenschen bei diesem Festival auf Augenhöhe zusammenzubringen !
Ein großer Dank gilt auch Eurem Schulleiter und den beiden Middle Managerinnen, die Eure Teilnahme nicht nur ermöglicht, sondern von Anfang an unterstützt haben – eine sehr wertvolle Kooperation!
Und an Eure Eltern gerichtet : Vielen lieben Dank für Ihre Unterstützung und Ihr Vertrauen. Es hat sich gelohnt!
In der Hoffnung, dass auch bei den nächsten TheaterTagen das KAS teilnehmen wird

2. Rückmeldung einiger Schüler:
Mir persönlich haben die Theatertage sehr gut gefallen. Zuerst war ich eher skeptisch, da Theater nicht wirklich meins ist, aber im Nachhinein bereue ich es nicht, da gewesen zu sein. Es war interessant, mal etwas Neues kennenzulernen. J.S.
Ich war positiv überrascht von den Theatertagen. Die Atmosphäre dort war gut und man hatte Spaß in den Workshops, auch wenn es in manchen Momenten etwas langweilig war. Die Theaterstücke an den Abenden waren richtig schön! Hat mir super gefallen und ich würde das sofort nochmal machen. Z.H.
Die Theatertage haben uns allen gut gefallen. In unserem Workshop „How to be me“ haben wir mit unserer Körperenergie, mit verschiedenen Bewegungsarten, wie zum Beispiel Osmose, gearbeitet und getanzt. Es gab ein gutes Gruppengefühl und alles in allem waren die Workshops interessant. J.N.
Ich fand die Theatertage sehr interessant und lustig. In dem Workshop, in dem ich war, haben wir gelernt, wie man sich als Clown verhält. Es war sehr witzig und toll mit jungen und auch älteren Leuten zu arbeiten. Das Beste war, dass wir am Freitag auf der Bühne zeigen durften, was wir alles gelernt haben. M.M.

Siehe auch: TheaterTage „In welcher Welt möchte ich leben?“

Volleyballturnier

Gemeinsam mit zwei Schülerinnen der MG ( Elena Bantis und Carla Jacobs) fuhren unsere Schülerinnen ( Jana Henkes, Marie Henkes, Maya Kleinpeter, Lea Murges, Lola Lejeune und Weronika Pawlowska) am 9.11. nach Luxemburg zum internationalen Volleyballturnier der Großregionen um Ostbelgien zu vertreten.
Die ersten drei Spiele gegen Lorraine(F), Saarland(D) und die Französischsprachige Gemeinschaft( B) gewannen sie problemlos. Im letzten Spiel gegen Luxemburg mussten sie sich geschlagen geben.
Mit 9 Punkten erkämpften sie sich jedoch den Gesamtsieg und konnten den Siegerpokal mit nach Hause nehmen.
„Ein tolles Team, macht Spaß euch spielen zu sehen“…..so der Kommentar einer Zuschauerin
Herzlichen Glückwunsch !

Elsenborn Trophy

Am 4. 10. nahmen 4 Mannschaften (2 Mädchen- und 2 Jungenmannschaften) unserer Schule an der Elsenborn Trophy teil. Bei kalten Temperaturen meisterten sie die nicht immer ganz einfachen Sportaktivitäten: Ausdauerlaufen, Hindernisparcours, Skitreten, Dreieck bewegen, Klettern, Orientierungslauf….usw. Die Stimmung war hervorragend.

Hier die Resultate
Mädchen: Platz 8: Nanda, Emma G, Armelle, Yman, Julie und Hanna
Platz 16: Leila, Jana H, Marie, Maurinne, Lisa–Marie, und Lara S
von insgesamt 32 teilnehmenden Mannschaften
Jungen: Platz 7: Kenan, Theo, Guilaume, Joshua, Miro und Manik
Platz 16: Adrian, Tom, Maxime, Julien, Fabian M und Fabian U
von 28 teilnehmenden Mannschaften.
Im nächsten Jahr sind alle ganz bestimmt wieder dabei.

Ein neuer Kompost für die Grundschule

Letztes Jahr wurde bereits fleißig im neu angelegten Schulgarten gearbeitet. Nun steht uns auch ein neuer Kompost zur Verfügung.

Module im 1. und 2.Jahr

Die erste fünfwöchige Serie Module ist beendet. Eine Vielfalt an Möglichkeiten wie u.a. Theater, Musik, Film, Schach, Sport, Nachrichten für Kids, Informatik und Reparatur-Treff wurde angeboten.   Die Module bieten Raum für jahrgangsübergreifendes, erlebnisorientiertes Lernen, für die Freude  an gemeinsamen Aktivitäten und das sich Heranwagen an Neues.

Start frei für die zweite Serie.