Hörspielwerktstatt

Nach den Weihnachtsferien startete das 4. Schuljahr mit einem tollen Projekt ins neue Jahr. Harald Wesley leitete einen Tag lang eine ganz besondere Klangwerkstatt. Die Schüler nahmen eine Geschichte, Geräusche und Musik mit einem Mikrofon auf. Im eigenen Klassen-Tonstudio bastelten sie dann alle Teile zu ihrer Hörgeschichte zusammen. Es war ein sehr interessanter Tag und alle waren stolz auf das Ergebnis.

Markt der Lehrberufe und Entdeckertag 2020 IAWM

Am Sonntag, 15. März 2020 zwischen 11 und 16 Uhr, jeweils im Triangel St. Vith und im ZAWM Eupen bieten wir Kindern, jungen Menschen und ihren Begleitpersonen zum 3. Mal die Möglichkeit sich dort über Berufe, Betriebe, Lehrstellen und dem ostbelgischen Ausbildungssystem im Betrieb zu informieren. In diesem Jahr möchten wir alle Teilnehmer zum AKTIVEN MITMACHEN auffordern.
Im Anschluss an den Markt der Lehrberufe, haben alle 11- bis 14-Jährigen die Möglichkeit an den Entdeckertagen 2020 teilzunehmen und den Berufs- und Betriebsalltag hautnah mitzuerleben. Hierzu öffnen die Betriebe an folgenden Tagen ihre Türen:
• Mittwoch, den 18. März 2020
• Samstag, den 21. März 2020
• Mittwoch, den 25. März 2020
• Samstag, den 28. März 2020
Einschreiben hierzu können sich die Kids bereits während dem Markt der Lehrberufe oder anschließend über iawm@iawm.be . Die Liste ist dort auch online einsehbar. Nähere Infos finden Sie hier.
Im Alter von 11-14 Jahren sind die Kids besonders begeisterungsfähig und wissbegierig. Unterstützen Sie unsere Kinder, die Vielfalt der Berufswelt in der dualen Ausbildung mit ihren hervorragenden Zukunftsperspektiven zu entdecken und helfen Sie jungen Menschen bei der Berufswahl!

Projektwoche – Forschen in eigenen Rhythmus


Artikel – Grenz Echo

Schneeklasse 2020

Hinfahrt – Sonntag 05. Januar

Nach einer längeren Fahrt ist das 6. Schuljahr der Primarschule gut in Eben angekommen. Wir freuen uns auf die nächsten Tage, die wir auf den Pisten vom Monte Popolo in Eben (im Pongau) verbringen werden!

Erster Tag auf der Piste und im Erlebnisbad – Montag 06. Januar

Heute ging es zum ersten Mal auf die Piste! Die Schüler waren sehr motiviert und voll bei der Sache. Sie lernten das Bremsen („Pizza“ oder „Schneepflug“ genannt), Slalom fahren und das Lenken ohne Stäbe. Abends fuhren wir in die Thermen nach Altenmarkt, wo uns ein riesiges Angebot an Badespaß erwartete.

Zweiter Tag auf der Piste und in ‚Ateliers‘ – Dienstag 07. Januar

Heute sind alle Schüler mit dem Tellerlift gefahren und machen tolle Fortschritte. Auch wenn es sehr anstrengend sein kann, bleiben die Schüler konzentriert und und verlieren nie ihr Lächeln auf dem Gesicht. „Das macht einfach nur Spaß!“

Abends besuchten sie nach freier Wahl verschiedene Ateliers, wie zum Beispiel Schwimmspiele im Hauspool, Kicker, Tischtennis, Gesellschaftsspiele, … Hier wurde viel gelacht und der Tag klang gemütlich aus. Die müden Krieger bzw. Skihasen fielen erschöpft ins Bett.

Dritter Tag auf der Piste und im Erlebnisbad

Am heutigen Tag sind alle Gruppen zum ersten Mal mit dem Sessellift zur Mittelstation gefahren und für zwei Gruppen ging es sogar weiter bis ganz nach oben an die Spitze. Das ist eine tolle Leistung! Die Mühe der vorherigen Tage hat sich gelohnt und die Schüler haben ihre erlernten Fähigkeiten auf dem Berg unter Beweis gestellt und es hat super geklappt! Alle waren sehr stolz!

Nach dem Abendessen machten wir uns auf den Weg ein weiteres Mal das Erlebnisbad zu besuchen. Hier wurden die Muskeln entspannt aber auch gespielt und gelacht. Wir haben es alle sehr genossen!

Vierter Tag auf der Piste und in Ateliers

Donnerstag starteten die Schüler zum ersten Mal mit Stöcken auf der Piste. Alle Gruppen sind bis an die Spitze des Monte Popolo gefahren und eine (von ihrem Skilehrer auch ‚Die Hühner‘ genannt) ist sogar von dort bis ganz hinunter ins Tal gefahren. Diese Woche hatten wir jeden Tag großes Glück mit dem Wetter und die Sonne begleitet die Schüler von morgens bis abends.

Wie bereits am Dienstag konnten die Schüler an einem Atelier teilnehmen, das sie selbst auswählten. In allen Gruppen amüsierten wir uns köstlich. Die Koffer wurden ebenfalls schon teilweise gepackt und die Schüler blicken dem Ende der Schneeklasse traurig entgegen. Die letzte Nacht in Eben beginnt …

Modul 2 2019

Das zweite Modul ist nun zu Ende. Diesmal standen wieder zahlreiche Aktivitäten zur Verfügung. Abgesehen von Kunst und Sport kamen Schach (vom Schachclub Sankt Vith) und Comiczeichnen (mit Herr Henry Kreklow, Kultur macht Schule) hinzu. Das Recherchieren im Archiv des Geschichtsmuseum/Heimatmuseum stellte sich auch als sehr interessant heraus.
Das nächste Modul startet nach den Weihnachtsferien.

Projektwoche Energie

Vor kurzem wurde für unsere Abiturienten eine Projektwoche organisiert, in der sie zum Thema „Energie“ forschten. Während vier Tagen beschäftigten sie sich in Kleingruppen intensiv mit Unterthemen und arbeiteten sehr konzentriert. Am letzten Tag bauten sie dann Infostände mit Plakaten und Flyern in der Turnhalle auf und stellten den Schülern aus anderen Gruppen und Klassen ihre Ergebnisse vor, zum Beispiel über „Geothermie in Island“, „Photovoltaik“ oder „US-amerikanische Erdölbeutezüge im Nahen Osten“. Alles in allem eine gelungene Woche, in der auch die Teamarbeit und die Selbstständigkeit gefördert wurden.

Visite de Monsieur le Professeur Michel Rigo de l’Université de Liège.

Le vendredi 8 novembre, Monsieur le professeur Rigo nous a fait l’honneur de nous présenter deux exposés de sujets mathématiques : « la matrice cachée de Google » et « game over ». Le public était composé des élèves de 5ème et 6ème math 5 et 7.
Les élèves de 5ème math 3 ont également participé à la conférence du matin dans le cadre du projet « Filterblasen und Algorithmen».
Afin de modéliser les réseaux de connections entre les différentes pages web, Google travaille avec d’énormes tableaux de nombres appelés matrices. Des multiplications matricielles répétées permettent alors de déterminer le « ranking » des différentes pages web. Des théorèmes démontrés il y a un siècle trouvent ainsi des applications à l’heure actuelle.
Pour animer des objets sur un écran, tous les points doivent être repérés par leurs coordonnées, leur couleur, leur luminosité, etc…. De nombreux concepts de la géométrie analytique (projections, produits scalaire et vectoriel, distances), du calcul matriciel, de l’analyse et de l’algèbre ont ainsi été illustrés.
A l’issue des exposés, les élèves de 6ème année ont été initiés aux raisonnements mathématiques en manipulant des jeux (plateaux en bois, pièces de formes variées, cartes, …). Ils ont ainsi pu sentir l’importance des notions de preuve et de condition nécessaire et suffisante.
Merci à Monsieur Rigo qui nous permet ainsi de mieux comprendre l’impact des mathématiques dans notre vie de tous les jours.

Besuch von Herrn Professor Michel Rigo von der Universität Lüttich.
Am Freitag, den 8. November, hat Herr Professor Rigo zwei mathematische Themen in unserer Schule vorgestellt, und zwar «la matrice cachée de Google» und «game over». Die Zuhörer setzten sich aus Schülern der 5. und 6. Jahre (Math 5 und 7) zusammen. Im Rahmen des Projektes «Filterblasen und Algorithmen» nahmen auch Schüler des Kurses Math 3 aus dem 5. Jahr teil.
Morgens erklärte er den Schülern, dass Google mit riesigen Zahlentabellen, sogenannten Matrizen, arbeitet, um die verschiedenen Webseiten untereinander zu vernetzen. Mehrfache Multiplikationen dieser Matrizen dienen zur Bestimmung des «ranking» innerhalb der Webseiten.
Nachmittags wurden während des Vortrags zahlreiche Aspekte der analytischen Geometrie veranschaulicht, da die Animation von Gegenständen auf dem Bildschirm aus Punktbewegungen gestaltet wird.
Anschließend erhielten die Schüler des 6. Jahres eine Einführung in mathematische Denkvorgänge durch den Umgang mit «mathematischen» Spielen.
Herzlichen Dank an Herrn Rigo, der uns gezeigt hat, welche Rolle die Mathematik in unserem Alltag spielt.

JIZ Weihnachtsquiz 2019 – Kein Bock auf Socken?

Mach mit beim JIZ Weihnachstquiz 2019

Volleyballturnier 2019

Zusammen in einer Mannschaft mit Chiara Müller ( BS St. Vith) und Aline Vonhoff ( PDS Eupen) haben unsere Schülerinnen Marie Henkes, Maya Kleinpeter, Lea Groß und Lea Magney ( KA St. Vith) am internationalen Volleyballturnier der Großregionen in Luxembourg teilgenommen. Als Vertreter für Ostbelgien spielten sie gegen Mannschaften aus Luxemburg, Lorraine ( Frankreich) und Saarland ( Deutschland).
Ganz souverain haben sie alle Spiele gewonnen, erzielten den ersten Platz und konnten somit den Pokal mit nach Hause bringen.
Gratulation an die Mannschaft, die die Deutschsprachige Gemeinschaft glanzvoll vertreten hat.

Modul 1 – 2019

Das erste Modul für die Unterstufe ist vorbei. Jeden Freitagnachmittag stehen den Schülern verschiedene Aktivitäten (Sport, Kunst, Dart, Film, Schülerwettbewerb und Garten) zur Verfügung.
Modul 2 startet am 22.11.19 mit neuen Angeboten